Wie verwendet man Smalt-Pigmente?

Inhaltsverzeichnis

Was ist Kleinpigment?

Smaltpigmente sind Halbzeuge für das Kunsthandwerk, zusammenfassend auch Basissmalt genannt. Sie werden aus verschiedenen Rohstoffen in einem angemessenen Verhältnis hergestellt. Dieses Verhältnis wurde durch zahlreiche Tests auf stabile Leistung überprüft. Zu den Bestandteilen von Smaltpigmenten gehören Feldspat, Quarz, Erdalkalimetalloxide (Kalzium-, Magnesium-, Barium- und Zinkoxide sowie Kaolin) sowie Hilfsstoffe. Smaltpigmente sind einfach nur für das Kunsthandwerk gedacht. Sie werden durch Mischen und Hochtemperaturkalzinieren von Metalloxiden in unterschiedlichen Anteilen hergestellt. Sie werden häufig zusammen mit Grundölen zur Herstellung von Kunsthandwerk in verschiedenen Farben verwendet.

Die Wirkung verschiedenfarbiger Kleinpigmente

Woraus besteht Glasurpigment?

I. Formeln für gängige Glasurpigmente

1. Transparenter Smalt: 50 % Ton, 20 % Feldspat, 14 % Quarz und 16 % Dolomit

2. Glasiger Smalt: 20 % Quarz, 20 % Dolomit, 20 % Feldspat, 10 % Talk, 15 % Spodumen und 15 % Bariumcarbonat

3. Glimmersmalt: 20 % Quarz, 20 % Glimmer, 20 % Dolomit, 20 % Feldspat, 10 % Talk und 10 % Bariumcarbonat

Die Anteile der Inhaltsstoffe in den oben genannten Formeln können je nach Bedarf für unterschiedliche Effekte angepasst werden.

II. Formeln für farbige Glasurpigmente

1. Rot: 1 % Kaliumchromat, 50 % Feldspat und 50 % weißer Diaspor-Bauxit.

2. Orange: 0.1 % Berylliumverbindung, 4.5 % Eisenoxidrot, 2.5 % Manganerz, 60 % Feldspat und 33 % weißer Diaspor-Bauxit.

3. Gelb: 1 % Eisenoxid, 40 % Glimmer und 60 % Feldspat.

4. Grün: 0.5 % Kobalterz, 0.25 % Chromerz, 20 % Talk, 40 % Feldspat, 20 % Glimmer und 19.25 % Dolomit.

5. Blau: 1 % Kobalterz, 10 % Bariumcarbonat, 10 % Quarz, 40 % Dolomit und 40 % Feldspat.

Die oben genannten Formeln dienen nur als Referenz. Sie können je nach Bedarf angepasst werden.

III. Formeln für spezielle Glasurpigmente

1. Helles Smalt: 3 % Aluminiumpulver, 2 % Manganerz, 30 % Talk, 40 % Feldspat und 25 % Dolomit.

2. Mattes Smalt: 60 % Talk, 20 % Feldspat, 10 % Dolomit und 10 % Quarz.

3. Perlensmalt: 10 % Glassand, 30 % weißer Diaspor-Bauxit, 30 % Talk und 30 % Feldspat.

Die oben genannten Formeln können je nach Bedarf angepasst werden, um bessere Ergebnisse zu erzielen

Aus welchen kleinen Pigmenten auf Keramik bestehen sie?

Für Glanz und Schutz werden kleine Pigmente auf Porzellan- und Keramikoberflächen aufgetragen. Sie können die mechanische Festigkeit und die Isolationseigenschaften von Keramik verbessern. Sie werden durch Mahlen von Quarz, Borax, Feldspat, Ton und anderen Substanzen und anschließendes Mischen mit Wasser hergestellt. Sie werden als farblose oder farbige Glasschicht auf die Oberflächen keramischer Produkte aufgetragen. Smalzschlamm wird durch Mahlen von Mineralien (Feldspat, Quarz, Talk, Kaolin usw.) und Chemikalien in einem geeigneten Verhältnis hergestellt (einige Materialien können zuerst geschmolzen werden). Es wird auf die Oberflächen der Rohlinge aufgetragen und anschließend bei einer geeigneten Temperatur kalziniert. Es kann die mechanische Festigkeit, thermische Stabilität und Durchschlagsfestigkeit von Produkten verbessern. Es kann auch Utensilien attraktiv machen, das Abwischen erleichtern, Erosion durch Staub und Schmutz verhindern usw.

Kleine Pigmente auf Keramik

Es gibt viele Arten von Kleinpigmenten. Durch die Kalzinierungstemperatur werden sie in Hochtemperatur- und Niedertemperatur-Smaltpigmente unterteilt. Nach den Aussehensmerkmalen werden sie in transparente Smaltpigmente, Emulsions-Smaltpigmente, farbige Smaltpigmente, glänzende Smaltpigmente, matte Smaltpigmente, Crackle-Smaltpigmente (gecrackt), Kristall-Smaltpigmente usw. unterteilt. Nach der Zusammensetzung werden sie in Kalk-Smaltpigmente unterteilt Pigmente, Feldspat-Smaltpigmente, Blei-Smaltpigmente, bleifreie Smaltpigmente, Bor-Smaltpigmente, Blei-Bor-Smaltpigmente usw.

Was verleiht der einzigartigen blauen Smalt-Farbe?

Das blaue Smaltpigment ist eine Art Keramikpigment. Zunächst wird der Basis-Smalt zubereitet. Aufgrund der Verbindung von Farbmaterial und Grundsmalt wird dieses Smaltpigment als blaues Smaltpigment bezeichnet.

Technische Parameter des blauen Smaltpigments

Chemische Zusammensetzung: Co-Al-Cr-Zn

Aussehen: Blaues Pulver

Hitzebeständigkeit: 720°C-820°C

Anwendungen: Das blaue Smalt-Pigment eignet sich für Kunstporzellan, Tagesporzellan, Weinsets aus Keramik, dekorative Keramikmuster, Glasdekorationen, Mosaike usw. Es kann für die Smalt-Dekoration von haltbarem Porzellan, Knochenporzellan, Hartporzellan, Alltagsporzellan usw. verwendet werden. Architekturporzellan usw.

Wie lagert man Smaltpigmente richtig?

Bei der Lagerung von Smaltpigmenten sollten Fabriken besonders auf Folgendes achten.

1. Es sollten dedizierte Speicherpools verwendet werden. Sie müssen vor der Lagerung anderer Kleinpigmente gereinigt werden.

2. Auf dem Lagerbecken sind Pulvertyp, Schüttdichte, Feinheit und Mahldatum anzugeben.

3. Das Lagerbecken ist in der Regel mit Fliesen ausgekleidet und mit Deckeln abgedeckt, um Staub und Verunreinigungen zu verhindern. Eine kleine Menge Smaltpigment kann in einem Plastik- oder Edelstahleimer mit Deckel aufbewahrt werden.

Was sind die Hauptmerkmale von Smalt als Pigment?

Smalt kann Produkte glatt, glänzend und frei von Wasseraufnahme machen. Es ist hilfreich, die Festigkeit, thermische Stabilität und chemische Stabilität von Produkten zu verbessern. Es kann auch zum Färben von Produkten verwendet werden.

Rohstoffe für Smalt werden in natürliche Rohstoffe und chemische Rohstoffe unterteilt. Natürliche Rohstoffe entsprechen im Wesentlichen denen für Rohlinge. Ihre chemische Zusammensetzung ist jedoch reiner und weist weniger Verunreinigungen auf, um Farbe, Glanz, Festigkeit, thermische Stabilität und chemische Stabilität der Produkte sicherzustellen. Zu den chemischen Rohstoffen zählen Flussmittel und Emulsionen.

Können verschiedene Smaltpigmente gemischt werden?

Hervorragende Eigenschaften von Kleinpigmenten: hohe Farbstabilität. Kleine Pigmente reagieren bei hohen Temperaturen nicht. Sie sind frei von Gasemissionen, aber korrosionsbeständig. Sie haben eine geringe Löslichkeit in geschmolzenem Smalt und sorgen daher für stabile Farben. Kleine Pigmente haben einen hohen Farbpulvergehalt. Für die entsprechende Farbe wird nur eine geringe Menge Kleinpigment benötigt. Auch Kleinpigmente weisen eine hohe Verträglichkeit auf. Jin'ao-Smaltpigmente verschiedener Farben können in jedem beliebigen Verhältnis gemischt werden, um eine Vielzahl von Farben zu bilden. Sie werden auch häufig eingesetzt.

Kingchroma Smalt Pigment-Produkte

Glimmerpigment
Verwendung von Eisenoxidpulver
Titandioxidpulver
Farbpulver unterschiedlicher Zusammensetzung
Perlglanzpulver
Geschrieben von --
Jeff.chen
Jeff.chen

Jeff schloss sein Studium an der Hubei University of Technology mit Schwerpunkt Materialwissenschaft und Ingenieurwesen ab. Er verfügt über umfangreiche Materialkenntnisse. Nach seinem Abschluss beschäftigte er sich mit farbverändernden Pulverpigmenten. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Tonerforschung, -entwicklung und -herstellung und ist ein ausgezeichneter Autor.

Teilen Sie diesen Beitrag

Nach oben scrollen