Organische Pigmente vs. anorganische Pigmente: 6 Hauptpunkte, die Sie kennen sollten

Inhaltsverzeichnis

Was sind organische Pigmente und anorganische Pigmente?

Pigmente beziehen sich auf die Substanzen, die zum Färben von Gegenständen verwendet werden. Sie werden im Allgemeinen in anorganische Pigmente und organische Pigmente unterteilt. Anorganische Pigmente sind Farbsubstanzen, die durch anorganische chemische Reaktionen hergestellt werden; und organische Pigmente sind die durch organische Synthese hergestellten Farbsubstanzen.

I. Was sind organische Pigmente?

Unter organischen Pigmenten versteht man Pigmente, die aus farbigen organischen Verbindungen hergestellt werden. Sie haben eine Reihe von Pigmenteigenschaften wie Farben. Sie werden oft aus Pflanzen und Meerestieren gewonnen, beispielsweise hellblaue Pigmente, Rattan-Gelbpigmente und antike römische Purpurpigmente aus Schalentieren. Derzeit können viele Pigmente, die aus künstlich synthetisierten Chemikalien hergestellt werden, den Bedarf an weiteren Farbkategorien decken.

II. Was sind anorganische Pigmente?

Anorganische Pigmente bestehen hauptsächlich aus anorganischen Substanzen. Fast alle von ihnen sind Verbindungen. Es handelt sich in der Regel um komplexe Gemische, die als molekulare Hauptbestandteile metallische Komponenten enthalten. Im Allgemeinen sind anorganische Pigmente Mineralien. Sie bestehen aus Metallpigmenten, Metalloxidpigmenten, Mischmetalloxidpigmenten, Chromatpigmenten, Silikatpigmenten, Carbonatpigmenten und Sulfidpigmenten. Zu den anorganischen Pigmenten zählen beispielsweise Aluminiumpulver, Kupferpulver, Ruß, Zinkweiß und Titandioxid.

Was sind die Eigenschaften organischer und anorganischer Pigmente?

I. Eigenschaften organischer Pigmente

Organische Pigmente bestehen hauptsächlich aus kohlenstoffhaltigen organischen Substanzen, die folgende Eigenschaften aufweisen:

1. Lebendige Farben: Organische Pigmente mit lebendigen Farben eignen sich für Kunst und Design.

2. Leicht zu mischen: Organische Pigmente haben eine geringe Stabilität, sodass sie leicht mit anderen Pigmenten gemischt werden können, um mehr Farben zu erzeugen.

3. Schlechte Lichtechtheit: Die meisten organischen Pigmente sind organische Verbindungen mit geringer molekularer Stabilität, sodass sie bei Lichteinwirkung leicht verblassen.

4. Schlechte Hitzebeständigkeit: Organische Pigmente sind bei hohen Temperaturen aufgrund ihrer Anfälligkeit für thermische Zersetzung nicht geeignet.

II. Eigenschaften anorganischer Pigmente

Anorganische Pigmente bestehen hauptsächlich aus anorganischen Stoffen wie Metallionen oder Oxiden, die folgende Eigenschaften aufweisen:

1. Hohe Echtheit: Die meisten anorganischen Pigmente werden aus anorganischen Verbindungen hergestellt, die im täglichen Gebrauch relativ stabil sind und daher eine hohe Licht-, Öl- und Hitzeechtheit aufweisen.

2. Stumpfe Farben: Anorganische Pigmente haben aufgrund großer Moleküle und schlechter Lichtadsorption relativ matte Farben.

3. Schwierig zu mischen: Aufgrund ihrer hohen Stabilität lassen sich anorganische Pigmente nur schwer mit anderen Pigmenten mischen, um verschiedene Farben zu erzeugen.

Eigenschaften organischer und anorganischer Pigmente

Organische Pigmente vs. anorganische Pigmente: Was sind die Unterschiede?

I. Unterschiede zwischen organischen Pigmenten und anorganischen Pigmenten in der chemischen Struktur

Organische Farbpigmente haben komplexe Molekülstrukturen, die Kohlenstoff-Wasserstoff-Bindungen und andere Elemente (wie Stickstoff, Sauerstoff und Schwefel) enthalten. Dementsprechend weisen organische Pigmente satte und lebendige Farben, hohe Transparenz und hohe Stabilität auf. Im Gegensatz dazu haben anorganische Farbpigmente einfache Molekülstrukturen, bei denen es sich meist um Verbindungen aus Metallionen und nichtmetallischen Elementen handelt. Daher haben anorganische Pigmente weniger Farben als organische Pigmente.

II. Unterschiede zwischen organischen Pigmenten und anorganischen Pigmenten in der Farbe

Aufgrund ihrer komplexen Molekülstrukturen weisen organische Pigmente im Allgemeinen satte und lebendige Farben auf. Organische Pigmente sind beispielsweise besonders violett, gelb, orange, rot und blau. Anorganische Pigmente haben weniger Farben. Sie sind meist in Grundfarben wie Rot, Gelb, Blau und Schwarz erhältlich. Anorganische Pigmente weisen außerdem eine höhere Licht-, Hitze- und Wetterechtheit auf als organische Pigmente.

Darüber hinaus unterscheiden sich organische Pigmente und anorganische Pigmente in ihren Farbeigenschaften. Anorganische Pigmente zeichnen sich durch weniger Sorten, eine engere Chromatographie, geringere Helligkeit, stumpfe Farben und eine geringe Farbintensität aus, während organische Pigmente mehr Sorten, eine breitere Chromatographie, lebendige Farben und eine hohe Farbintensität aufweisen.

Anorganische Pigmente und organische Pigmente unterscheiden sich aufgrund unterschiedlicher Quellen und Eigenschaften in Farbe, Glanz und Wirkung. Anorganische Pigmente haben stabile und lebendige Farben und neigen nicht zum Verblassen. Organische Pigmente sind transparenter und glänzender.

III. Unterschiede zwischen organischen Pigmenten und anorganischen Pigmenten in der Echtheit

Die meisten anorganischen Farbpigmente weisen eine hohe Hitzeechtheit, Haltbarkeit und Lösungsmittelbeständigkeit auf. Einige anorganische Farbpigmente können sich in Gegenwart saurer und alkalischer Substanzen verfärben und zersetzen. Organische Pigmente zeichnen sich im Allgemeinen durch geringe Hitzebeständigkeit, hochwertige Qualität, hohe Haltbarkeit, hohe Beständigkeit gegenüber sauren und alkalischen Substanzen sowie mittlere bis hohe Lösungsmittelbeständigkeit aus.

IV. Unterschiede zwischen organischen Pigmenten und anorganischen Pigmenten hinsichtlich Verarbeitbarkeit und Kosten

Es gibt weniger spezialisierte Arten anorganischer Pigmente. Einige anorganische Pigmente weisen eine hohe Toxizität auf. Es gibt jedoch mehrere spezielle Arten kommerzieller organischer Pigmente. Im Allgemeinen sind organische Pigmente ungiftig oder weniger giftig. Daher sind anorganische Pigmente kostengünstiger als organische Pigmente.

Anorganische Pigmente mit hoher Lichtechtheit und hoher Temperaturbeständigkeit eignen sich für den Außenbereich usw. Organische Pigmente mit hoher Transparenz und Haftfähigkeit eignen sich für Tinten, Kosmetika usw.

V. Unterschiede zwischen organischen Pigmenten und anorganischen Pigmenten in Bezug auf die Sicherheit

Organische Pigmente enthalten zahlreiche chemische Bindungen und können daher schädliche organische Substanzen freisetzen, die sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken können. Anorganische Pigmente setzen jedoch keine Schadstoffe frei. Sie sind sicherer für die menschliche Gesundheit. Es sollten geeignete Pigmente mit angemessenen Schutzmaßnahmen verwendet werden.

VI. Unterschiede zwischen organischen Pigmenten und anorganischen Pigmenten in der Verträglichkeit

Anorganische Pigmente sind mit anderen anorganischen und organischen Substanzen verträglich. Sie sind im Körper stabil und ihre Farben werden durch andere Substanzen nicht beeinflusst. Daher zeigen sie beim Mischen mit anderen Pigmenten eine gute Wirkung. Organische Pigmente sind in der Regel mit anderen Stoffen unverträglich und werden durch andere Stoffe leicht angegriffen, was zu einem Stabilitätsverlust führt.

Main LeistungOorganisches PigmentAnorganisches Pigment
Chemische ZusammensetzungOrganische VerbindungenAnorganische Verbindungen
Vielfalt und ChromatographieMehr Sorten, breitere ChromatographieWeniger Sorten, engere Chromatographie
FarbeLebendige FarbenStumpfe Farben
FarbintensitätHochNiedrig
HitzebeständigkeitNormalerweise geringe Hitzebeständigkeit, hohe QualitätMeist hohe Hitzebeständigkeit
LanglebigkeitHochMeistens hoch
Säure- und LaugenbeständigkeitHochEinige unterliegen Verfärbung und Zersetzung
LösungsmittelbeständigkeitMittel bis hochHoch
Spezialisierter TypVieleEin paar
Toxizität (Schwermetall)Ungiftig oder gering toxischEinige mit hoher Toxizität
TransparenzHochGeringe Transparenz und hohe Deckkraft
KostenHochNiedrig
Unterschiede zwischen organischen Pigmenten und anorganischen Pigmenten

Welche Unterschiede gibt es hinsichtlich der Sicherheit zwischen organischen Farbpulvern und anorganischen Farbpulvern?

Organische Farbpulverpigmente enthalten zahlreiche chemische Bindungen und können daher schädliche organische Substanzen freisetzen, die sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken können. Allerdings setzen anorganische Farbpulverpigmente keine Schadstoffe frei. Sie sind sicherer für die menschliche Gesundheit. Es sollten geeignete Pigmente mit angemessenen Schutzmaßnahmen verwendet werden.

Welche Unterschiede gibt es hinsichtlich der Anwendung zwischen organischen Farbpigmenten und anorganischen Farbpigmenten?

1. Anwendungen anorganischer Farbpigmente

Anorganische Farbpigmente sind wichtige Rohstoffe für Chemikalien und Materialien mit vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Sie werden hauptsächlich zum Färben und Färben von Gebäuden, Beschichtungen, Farben, Kunststoffen, Gummi, Papier, Keramik, Glas usw. verwendet. Am häufigsten werden sie in Gebäuden verwendet.

2. Anwendungen organischer Farbpigmente

Organische Farbpigmente werden hauptsächlich in Druckfarben, Kosmetika, Farbstoffen, Kunststoffen usw. eingesetzt. Aufgrund der hohen Farbsättigung und Transparenz erzielen sie hervorragende visuelle Effekte. Helle organische Pigmente eignen sich beispielsweise für Textilien.

Banner „organische Pigmente vs. anorganische Pigmente“.

Wie wählt man anorganische Pigmente oder organische Pigmente aus?

Beide anorganische Farbpigmente und organische Farbpigmente sind kritisch. Anorganische Pigmente weisen eine hohe Lichtechtheit, hohe Temperaturbeständigkeit usw. auf. Sie eignen sich für Gebäude im Außenbereich. Im Gegenteil, organische Pigmente weisen eine hohe Transparenz und Haftfähigkeit auf. Sie sind für Tinten und Kosmetika geeignet. Verbraucher sollten die Eigenschaften und Anwendungen von Pigmenten verstehen, um geeignete Materialien und Produkte auswählen zu können.

KingChroma ist der ursprüngliche Hersteller und Lieferant von anorganischen Pigmenten und organischen Pigmenten. Wir liefern hochwertige anorganische Pigmentpulver und organische Pigmentpulver für die Projekte unserer Kunden.

Mehr entdecken: Welche Arten von anorganischen Pigmenten und organischen Pigmenten?

UNSERE PIGMENTPRODUKTE

Farbverändernde Pigmente

Chamäleon-Pigmentpulver

Thermochrome Pigmentpulver

Perlpigmentpulver

Glimmerpigmentpulver

UV-Pulver

Im Dunkeln leuchtendes Pulver

Geschrieben von --
Jeff.chen
Jeff.chen

Jeff schloss sein Studium an der Hubei University of Technology mit Schwerpunkt Materialwissenschaft und Ingenieurwesen ab. Er verfügt über umfangreiche Materialkenntnisse. Nach seinem Abschluss beschäftigte er sich mit farbverändernden Pulverpigmenten. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Tonerforschung, -entwicklung und -herstellung und ist ein ausgezeichneter Autor.

Teilen Sie diesen Beitrag

Nach oben scrollen