Verwendung von Mineralpigmenten im Jahr 2024

Die neuesten Anwendungen für Mineralpigmente finden im Jahr 2024 statt

Heim > Pigmentverwendungen > Mineralpigmente Anwendungen

Was sind Mineralpigmente?

Mineralpigmente sind anorganische Farbpigmente, die aus mineralischen Elementen der Natur hergestellt werden. Zu den Rohstoffen gehören hauptsächlich Micarex, Talk, Zinkoxid, Eisenoxid und so weiter. Aufgrund ihrer leuchtenden Farben, feinen Texturen und antibakteriellen Wirkung werden Mineralpigmente häufig in Kosmetika, Lebensmitteln, Medikamenten usw. eingesetzt.

Mineralische Pigmentpulverprodukte

Glimmerpulver

Chamäleonpulver

Perlenpulver

Eisenoxidpulver

Eisenoxidpulver

Titandioxid-Pigment

Häufig gestellte Fragen zu Mineralpigmenten

Trotz umfangreicher Anwendungen in verschiedenen Bereichen werden mineralische Pigmente hinsichtlich ihrer Sicherheit in Frage gestellt, da sie Schwermetalle wie Blei, Quecksilber und Chrom enthalten. Eine unsachgemäße oder übermäßige Verwendung mineralischer Pigmente kann zu Sicherheitsrisiken führen. Beispielsweise kann ein Überschuss an bleihaltigen Mineralpigmenten zu Leber- und Nierenerkrankungen, Bluterkrankungen usw. führen.

Mineralische Pigmente aus natürlichen Mineralien der Erde weisen eine hohe Stabilität und einen hohen Glanz auf. Derzeit auf dem Markt erhältliche gängige Mineralpigmente sind:

  1. Zinnober (Mineralname: Zinnober)
  2. Zinnober (die oberste Schicht des Zinnoberrots)
  3. Quecksilbersulfid (künstliches rotes Quecksilbersulfid)
  4. Mineralgelb (Mineralname: Orpimentpigment)
  5. Rotes Orpiment (auch Realgar genannt)
  6. Mineralblau (Mineralname: Azurit)
  7. Mineralgrün (Mineralname: Malachit)
  8. Ocker (Mineralname: Hämatit)
  9. Muschelschalenpulver (Mineralname: Calcit)
  10. Bleipulver (Mineralname: basisches Bleicarbonat)
  11. Goldschleim (Goldüberzug aus Gold- oder Metallpulver)
  12. Silber (Silberpigment aus Silberfolie und Kleber)
  13. Mineralisches Titandioxid (gemahlene Mischung aus Zink und Titandioxid)
  14. Mineralisches Glimmerpulver

Mineralische Pigmente haben einzigartige Farben und Eigenschaften. Ocker ist beispielsweise ein braunes Mineralpigment mit hoher Deckkraft und Haltbarkeit; und Löss ist ein gelbes Mineralpigment mit hoher Stabilität und Fließfähigkeit.

Hauptunterschied zwischen mineralischen Pigmenten und organischen Pigmenten:

  1. Quelle und Zusammensetzung: Mineralpigmente sind natürliche Nichteisenmetalloxide oder unlösliche Metallsalze, während organische Pigmente farbige organische Verbindungen wie Monoazo-, Bisazo-, See-, Phthalocyanin- oder kondensierte Pigmente sind.
  2. Ferienhäuser: Mineralpigmente haben normalerweise eine hohe Deckkraft, helle Farbe und einen einzigartigen Farbton und Farbeffekt (nicht anfällig für Verblassen). Sie weisen außerdem eine hohe Beständigkeit gegenüber Sonnenlicht, Hitze, Witterungseinflüssen und Lösungsmitteln auf, weisen jedoch eine enge Chromatographie und eine geringe Färbekraft auf. Im Gegensatz dazu gibt es eine Vielzahl organischer Pigmente mit breiter Chromatographie, heller und reiner Farbe, hoher Färbekraft, aber geringer Echtheit gegenüber Licht, Wetter und Lösungsmitteln. Hochwertige organische Pigmente sind teuer, weisen aber eine höhere Licht-, Wetter- und Lösungsmittelechtheit auf.
  3. Anwendungen: Mineralische Pigmente werden häufig in Textilien, Beschichtungen, Tinte, Kunststoffen, Keramik und Glas eingesetzt, während organische Pigmente in hochwertigen Kosmetika, Kunststoffen, Beschichtungen usw. verwendet werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mineralische Pigmente und organische Pigmente ihre eigenen Eigenschaften und Vorteile haben. Bitte nutzen Sie sie je nach spezifischen Bedürfnissen und Budgets.

Mineralische Pigmente werden durch Mahlen natürlicher Mineralien (Erze) hergestellt. Es gibt zwei Hauptquellen: (1) Aufbereitung, Zerkleinerung, Mahlen, Sortieren und Raffinieren natürlicher Erze; (2) eine Reihe chemischer Behandlung natürlicher Erze zu synthetischen Pigmenten.

Glimmer ist eine Art gesteinsbildendes Mineral in der Form sechseckiger, flockenförmiger Kristallschichten. Es liegt meist in Form einer sechseckigen Kristallperle mit Glasglanz vor. Glimmerplatten sind elastisch. Mit zunehmendem Eisengehalt steigt der Brechungsindex von Glimmer von niedrigem zu mittlerem Relief. Ohne Eisen sind Glimmerplatten farblos. Allerdings werden ihre Farben mit steigendem Eisengehalt immer dunkler.

Mineralische Pigmente werden durch Mahlen von Mineralien (Erzen) hergestellt, wobei im Wesentlichen Folgendes erforderlich ist:

  1. Rohstoffvorbereitung. Reinigen Sie zunächst das gesammelte Erz mit heißem Wasser, um Verunreinigungen und Fett von der Oberfläche zu entfernen.
  2. Zerkleinern und Mahlen. Das saubere Erz in einem Mörser zu Pulver zerstoßen. Fügen Sie konzentriertes Gel hinzu und mahlen Sie weiter, bis die Erzpartikel vollständig mit dem Gel vermischt sind.
  3. Trennung und Extraktion. Lassen Sie die Lösung stehen, bis sich Partikel unterschiedlicher Farbe auf natürliche Weise schichten. Unter Zugabe von Wasser weiter mahlen, bis sich am Boden statt Treibsand helle, grobe, klumpige Partikel befinden. Dies begünstigt ein vollständiges Schleifen von Hand.
  4. Gelmischen. Fügen Sie das klare Gel aus Gelatine hinzu, um Partikel unterschiedlicher Farbe zu suspendieren, zu trennen und zu extrahieren.
  5. Trocknen und Abfüllen. Lassen Sie die Lösung stehen oder trocknen Sie sie, bis Pigmente unterschiedlicher Farbe vorhanden sind. Zum Schluss füllen Sie die Pigmente in Flaschen ab.

Um die Reinheit und Qualität der Pigmente sicherzustellen, sind eine sorgfältige Bedienung und eine sorgfältige Behandlung erforderlich. Beim Mahlen mit Wasser werden grobe und feine Pigmente aufgrund der Schwerkraft der Partikel und des Aufschwimmens des Gels im Wasser getrennt.

So werden Mineralpigmente in Handarbeit hergestellt. Erze werden in Pflanzen mechanisch in Partikel zwischen 5u und 150u zerkleinert. Da Partikel unterschiedlicher Größe unterschiedliche Farben haben, kann ein Mineralpigment innerhalb desselben Farbsystems verschiedene Farben haben. Dies ergibt das gleiche Erz mit 1-16 Farben.

Mineralpigmente zeichnen sich durch sichere und zuverlässige physikalische und chemische Eigenschaften, stabile Zusammensetzung, lang anhaltende Farbe und hohe Lichtechtheit aus.

1. Stabile physikalische Eigenschaften

Mineralische Pigmente haben stabilere physikalische Eigenschaften als synthetische organische Pigmente. Aufgrund des hohen Suspensionsgrads, der Löslichkeit und Hydrophobie werden sie kaum von Luft, Feuchtigkeit, Temperatur, Rühren, pH-Wert und anderen Faktoren beeinflusst. Ihre Sichtbarkeit, Farbe und Glanz in Beschichtungen bleiben über lange Zeit stabil. Dies begünstigt die Farbanpassung und die Grundfarbkonsistenz.

2. Stabiler Inhalt

Mineralpigmente haben eine stabile Zusammensetzung, da sie durch Rösten unter natürlichen Bedingungen hergestellt werden und einer strengen Kontrolle der Inhaltsstoffe natürlicher Mineralien unterliegen. Dadurch werden stabile Eigenschaften der Beschichtungen gewährleistet und die Konsistenz jeder Beschichtungscharge verbessert.

3. Lang anhaltende Farbe

Mineralische Pigmente haben langanhaltende Farben. Ihre Farbbrillanz und -tiefe bleiben gut erhalten, da Mineralpigmente hauptsächlich durch Rösten natürlicher Mineralien hergestellt werden. Eine hohe Kristallinität führt zu einer starken Bindung der Partikel, sodass sich Mineralpigmente nicht leicht in Lösungsmitteln lösen lassen. Beschichtungen mit mineralischen Pigmenten haben langanhaltende Farben.

4. Hohe Lichtechtheit

Mineralische Pigmente weisen eine hohe Licht-, Temperatur-, UV- und Witterungsechtheit auf. Ihre Farben bleiben auch unter rauen Bedingungen stabil. Mineralische Pigmente verfärben sich bei Sonneneinstrahlung kaum, geschweige denn ausbleichen. Die über Jahre gesammelten Daten haben gezeigt, dass der Rissindex und die Farbstabilität von Mineralpigmenten umfassend untersucht und angewendet werden.

Kurz gesagt zeichnen sich Mineralpigmente durch stabile physikalische Eigenschaften, stabile Zusammensetzung, lang anhaltende Farbe und hohe Lichtechtheit aus. Sie werden hauptsächlich in Beschichtungen usw. eingesetzt. Aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften sind sie unersetzlich.

Bitte wählen Sie Mineralpigmente von offiziellen Herstellern und verwenden Sie diese ordnungsgemäß. Achten Sie in der Zwischenzeit auf Folgendes:

  1. Minimieren Sie den Einsatz mineralischer Pigmente, die Schwermetalle wie Blei enthalten;
  2. Stellen Sie sicher, dass die verwendeten Mineralpigmente die entsprechenden Sicherheitszertifizierungen bestanden haben;
  3. Kontrollieren Sie die Verwendung von Mineralpigmenten und vermeiden Sie übermäßigen Gebrauch.
  4. Führen Sie vor der ersten Anwendung von Mineralpigmenten Allergietests durch, um Beschwerden zu vermeiden.

Kurz gesagt, mineralische Pigmente bergen einige Sicherheitsrisiken, sind aber sicher, wenn sie richtig ausgewählt und verwendet werden.

I. Verwendung und Auswahl von mineralischem Pigmentpulver

Mineralisches Pigmentpulver ist eine Art natürliches, umweltfreundliches und ungiftiges Pigment, das für Lebensmittel, Kosmetika, Kunsthandwerk usw. geeignet ist. Bestimmen Sie die Verwendung und wählen Sie dann die entsprechende Farbe.

II. Mischen von mineralischem Pigmentpulver

Achten Sie beim Mischen von mineralischem Pigmentpulver mit anderen Materialien auf Folgendes:

  1. Verwenden Sie keine Produkte aus Metall oder Kunststoff. Sie können mit mineralischen Pigmenten reagieren. Pulver kann durch Reaktion mit diesen Materialien beeinträchtigt werden.
  2. Verwenden Sie nichtmetallische Werkzeuge (z. B. Kristallsilikon, Glas- und Plastiklöffel) oder nichtplastische Werkzeuge. Rühren Sie vorsichtig um, um Spritzer zu vermeiden.
  3. Nach und nach Mineralpigmentpulver und andere Materialien hinzufügen und vermischen. Geben Sie nicht zu viele davon auf einmal hinzu, um Verschwendung zu vermeiden.

III. Sichere Verwendung von mineralischem Pigmentpulver

  1. Mineralisches Pigmentpulver kann vom Wind weggeweht werden. Treffen Sie Schutzmaßnahmen (z. B. Masken und Handschuhe), bevor Sie es verwenden.
  2. Bewahren Sie Mineralpigmentpulver in einem luftdichten Behälter und außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren auf.
  3. Wenn Mineralpigmentpulver unerwartet auf Kleidung, Boden usw. verschüttet wird, reinigen Sie es rechtzeitig, um unnötige Sicherheitsunfälle zu vermeiden.

Kurz gesagt, die richtige Verwendung von mineralischem Pigmentpulver wird die gewünschten Effekte erzielen und die Sicherheit gewährleisten. Bitte lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch und verwenden Sie sie korrekt.

Im Baubereich werden mineralische Pigmente in dekorativen Beschichtungen, Farben und Farbstoffen wie Zementmörtel, Außenwandbeschichtungen, Innenwandbeschichtungen usw. eingesetzt. Sie erhöhen nicht nur die Attraktivität von Gebäuden, sondern verlängern auch die Lebensdauer von Gebäuden auf ihre Wasserbeständigkeit, Wetterbeständigkeit, Haltbarkeit usw.

Mineralische Pigmente für Anstriche und Beschichtungen, mineralische Pigmente werden in Farben und Beschichtungen verschiedener Farben verwendet, einschließlich Beschichtungen auf Wasserbasis, Beschichtungen auf Ölbasis, Farbfilmen usw. Sie weisen eine hohe Korrosionsbeständigkeit und Wetterbeständigkeit auf, um Oberflächen vor Ausbleichen oder Verfärbungen zu schützen .

Mineralpigmente für Kosmetika, Mineralpigmente werden in Lidschatten, Lipgloss, Rouge usw. eingesetzt. Sie sind natürlich und umweltfreundlich gegen Hautallergien oder -reizungen und werden daher häufig in modernen Kosmetika verwendet.

Im Textilbereich werden Mineralpigmente beim Färben und Bedrucken von Stoffen für verschiedene Farben und Muster eingesetzt. Aufgrund der hohen Lichtechtheit, Waschbeständigkeit und Haltbarkeit sind Textilien mit mineralischen Pigmenten attraktiv und langlebig.

Mineralische Pigmente werden häufig verwendet, da sie umweltfreundlich, natürlich und langlebig sind, ohne zu verblassen oder sich zu verfärben. Sie sind für die Zukunft vielversprechender.

Die Partikelgröße mineralischer Pigmente hat großen Einfluss auf die Wirkung. Im Allgemeinen weisen Mineralpigmente mit kleinen Partikelgrößen gesättigte Farben auf. Allerdings beeinflusst die Partikelgröße die Transparenz und Fließfähigkeit mineralischer Pigmente. Die Maschen der mineralischen Pigmente sollten entsprechend bestimmt werden. Mineralische Pigmente mit einer Maschenweite von 200–400 eignen sich für allgemeine Mal- und Handarbeitsarbeiten. Mineralische Pigmente mit kleinen Partikelgrößen (800–1,200 Mesh) eignen sich für einige anspruchsvolle industrielle Anwendungen. Kurz gesagt, die Netze aus Mineralpigmenten sollten je nach spezifischen Bedürfnissen und Wirkungen ausgewählt werden.

Wie verwendet man thermochrome Pigmente richtig?

Thermochrome Pigmente sind hochmoderne Produkte, aber im Vergleich zu vielen anderen Pigmenten und Farbstoffen strukturell schwach. Um die Vorteile dieses Produkts voll auszuschöpfen und es gleichzeitig

Wir sind bereit, Ihre Mineralpigmentprojekte zu unterstützen

Nach oben scrollen